Translate

Dienstag, 15. April 2014

Langzeittest Vanilla 3. Wäsche


Bild Seife vor Wäsche 

Seife: Vanilla - Olivenöl, Kokosmilch, Kokosöl, Avocadoöl, Rizinusöl, Zitronensäure, Parfumöl, Jojobaöl, Cumarin, Kakaopulver - 3 % Überfettung

Schäumverhalten: zögerlich, doch üppig aber nicht allzu standfest

Auswaschen: einfach

Verbrauch: vor der Wäsche 25 gr. - nach der Wäsche 21 gr.

Pre-Wash-Kur: keine

Rinse: 2 ½ Esslöffel Zitronenessig auf 1 Liter mit gefiltertem Wasser angesetzter Nieren- und Blasentee

Trockenzeit: 4 Stunden

Kämmbarkeit: super

Geruch: nach künstlicher Vanille, intensiv süß

Kopfhaut: selbst die übliche Stelle am Stirnansatz war zufrieden

Ansatz: Spiegelglanz, zu glatt für Volumen

Längen: schön weich und glatt anzufassen, recht leicht

Spitzen: wie die Längen

Glanz: wunderbarer Glanz

Rückstände in der Bürste: Direkt nach dem Trocknen hatte ich etwas Schmiere in der Bürste, am nächsten Tag war das aber schon weg und man hat auch nichts davon in den Haare gemerkt

nächste Wäsche: nach 5 Tagen

Wetter: Frühlingswetter

Besonderheiten: Nieren- und Blasentee hab ich irgendwann mal wegen den Inhaltsstoffen für die Haare entdeckt. Da sind drin:

Schachtelhalmkraut: enthält ca. 10 % Kieselsäure. Außerdem enthalte sie die als therapeutisch wirksam bekannten Bestandteile Flavonoide, PflanzensäurenGlykosideKalium und Carbonsäuren
Extrakte des Acker-Schachtelhalms besonders zur Stärkung des Bindegewebes, zur Entzündungshemmung, Hautstraffung, Durchblutungsförderung und einer adstringierenden Wirkung wegen verwendet. Auch gegen fettiges Haar wird Schachtelhalm in der Kosmetik eingesetzt.
Quelle: Wikipedia

Birkenblättermachen das Haar weich und glänzend, helfen gegen Schuppen und Kopfjucken sowie gegen Haarausfall.
Quelle: Naturkosmetik - Kosmetik aus dem Garten

Riesengoldrutenkraut: entzündunghemmend, zusammenziehend, wird sogar bei Schlangebissen angewendet.
Quelle: Käsekessel

Hauhechelwurzel: antibakteriell, antiphlogistisch, entzündunghemmend, enthält Saponine
Quelle: Heilkräuter-Seiten

Bitterer Fenchel: auch hier ist wieder Kieselsäure enthalten und zudem Vitamin A, B und C, Kalzium, Folsäure und Kalium. Wirkt ebenfalls wieder entzündungshemmend.
Quelle: Pflanzenkunde

Pfefferminzblätter: antiseptisch, soll wegen des ätherischen Öls schnelles Nachfetten verhindern und kühlend wirken. Angeblich helfen sie sogar gegen Herpes. 
Quelle: Zentrum der Gesundheit

Hagebuttenschalen: ebenfalls wieder entzündungshemmend und enthalten viel Vitamin C und A (das ja bekannt dafür ist gut für die Haut zu sein)
Quelle: Kräuter-Verzeichnis
Ich konnte bei mir beobachten, dass ich nach einiger Zeit einen Rotstich in die Haare bekam. Wer das nicht will, sollte nicht jede Rinse mit diesem Tee machen.

Das sind einfach alles tolle Sachen für die Kopfhaut und somit auch für die Haare. 

Bild mit direkter Sonne hinterm Fenster


Bild Seife nach Wäsche (geblitzt)


Fazit 3. Wäsche: Die Rinse hat nochmal eins draufgesetzt. Und der Verbrauch hat sich normalisiert (ich hab aber keine Ahnung, was ich anders gemacht habe). Glänzende Haare, die sich auch toll anfassen lassen. 

1 Kommentar:

  1. Ui, das ist ja eine tolle Idee mit dem Tee! Das werde ich bald mal ausprobieren und in meine Teerinse mit einbauen, danke für den Tip! :-)

    AntwortenLöschen