Translate

Sonntag, 29. Dezember 2013

Langzeittest Melissa 3. Wäsche

 

Bild Seife vor Wäsche 

Seife: Melissa Avocadoöl, Melissenhydrolat, Babassuöl, Castoröl, Reiskeimöl, Weizenkeimöl, Zitronensäure, ätherische Öle - 4% ÜF

Schäumverhalten: schnell, üppig und standfest

Auswaschen: ohne Probleme

Verbrauch: vor der Wäsche 27 gr. - nach der Wäsche 22 gr.

Pre-Wash-Kur: nichts

Rinse: 2 ½ Esslöffel Zitronenessig auf einen Liter gefiltertes Wasser 

Trockenzeit: 3 Stunden

Kämmbarkeit: super 

Geruch: nach Zitronenmelisse

Kopfhaut: die übliche Stelle am Stirnansatz hat ein ganz kleines wenig geschuppt

Ansatz: lange ordentlich und super Glanz

Längen: zum Reinkuscheln weich und toller Glanz, sehr glatt

Spitzen: komplett durchfeuchtet und weich

Glanz: toller Seidenglanz

Rückstände in der Bürste: ganz wenig

nächste Wäsche: nach 5 Tagen

Wetter: zu warmes und feuchtes Winterwetter

Besonderheiten: Da ich das Gefühl bekam, dass das Vitamin C Pulver doch nicht so seinen Dienst für die Rinse tat, habe ich wieder Essig gekauft. Diesmal Zitronenessig, aus Branntweinessig mit 10 % Zitronensaft

Bild bei etwas hellem Winterwetter


Bild Seife nach Wäsche


Fazit 3. Wäsche: Die Seife ist einfach toll, gut durchfeuchtete Haare, trotzdem kräftig und lange einen ordentlichen Ansatz.

Montag, 23. Dezember 2013

Langzeittest Melissa 2. Wäsche


Bild Seife vor Wäsche 

Seife: Melissa Avocadoöl, Melissenhydrolat, Babassuöl, Castoröl, Reiskeimöl, Weizenkeimöl, Zitronensäure, ätherische Öle - 4% ÜF

Schäumverhalten: schnell, üppig und standfest

Auswaschen: ohne Probleme

Verbrauch: vor der Wäsche 32 gr. - nach der Wäsche 27 gr.

Pre-Wash-Kur: Heymountain Haircreme Cotton Candy (etwa eine halbe Walnussgröße) in den Längen und auf der Kopfhaut (4 Stunden vor der Wäsche) verteilt

Rinse: 2 ½ Esslöffel Platikzitrone und eine 2 erbsengroße Menge von der Haircreme auf einen Liter gefiltertes Wasser 

Trockenzeit: 3 Stunden

Kämmbarkeit: super - warme Butter wäre untertrieben

Geruch: nach Zitronenmelisse

Kopfhaut: selbst die übliche Stelle am Stirnansatz war zufrieden

Ansatz: lange ordentlich und super Glanz

Längen: zum Reinkuscheln weich und toller Glanz

Spitzen: komplett durchfeuchtet und weich

Glanz: toller Seidenglanz

Rückstände in der Bürste: grade sichtbar 

nächste Wäsche: nach 5 Tagen

Wetter: zu warmes und feuchtes Winterwetter

Besonderheiten: Gegen die Aufladung nehmen einige 1-2 Tropfen Öl in die Rinse, ich wollte versuchen, ob ich den Effekt nicht auch mit der Haircreme hinbekomme und dazu dann noch den tollen Duft in den Haaren habe. Anscheinend macht es nochmal einen Unterschied ob die Haircreme in die Rinse kommt oder nachher erst in die Haare. Auf jeden Fall waren sie hart an der Grenze zum überpflegt sein und ich werde das später nochmal mit weniger probieren. Trotzdem waren sie ab Tag 3 wieder elektrisch aufgeladen.

Bild bei etwas hellem Winterwetter


Bild Seife nach Wäsche


Fazit 2. Wäsche: Ob das jetzt alles von der Seife kommt, wage ich zu bezweifeln, die nächste Wäsche wird auf jeden Fall ohne alles absolviert. Aber ich wage zu behaupten, dass die Seife ihr übriges zur Durchfeuchtung der Haare tut. Das Gesamtbild gefällt mir aber unheimlich gut.

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Langzeittest Melissa 1. Wäsche


Bild Seife vor Wäsche (geblitzt)

Seife: Melissa Avocadoöl, Melissenhydrolat, Babassuöl, Castoröl, Reiskeimöl, Weizenkeimöl, Zitronensäure, ätherische Öle - 4% ÜF

Schäumverhalten: schnell, üppig und standfest

Auswaschen: ohne Probleme

Verbrauch: vor der Wäsche 38 gr. - nach der Wäsche 32 gr.

Pre-Wash-Kur: Heymountain Haircreme Sugarplum Fairy (etwa eine halbe Walnussgröße) in den Längen (am Abend vorher) und auf der Kopfhaut (4 Stunden vor der Wäsche) verteilt

Rinse: 7 Messlöffel Vitamin C Pulver auf einen Liter gefiltertes Wasser

Trockenzeit: 3 Stunden

Kämmbarkeit: super

Geruch: nach Zitronenmelisse

Kopfhaut: selbst die übliche Stelle am Stirnansatz war zufrieden

Ansatz: glänzend und etwas Volumen

Längen: zum Reinkuscheln weich und toller Glanz, immer noch ganz leicht elektrisch

Spitzen: kräftig aber trotzdem weich

Glanz: wunderbarer Seidenglanz

Rückstände in der Bürste: wenig

nächste Wäsche: nach 5 Tagen

Wetter: kaltes trockenes Winterwetter

Besonderheiten: Ich habe noch einige Haircremes von Heymountain, die ich gerne verwende. Ich mag die Kombination aus Pflege und Duft. Sicherlich ist da wieder Chemie drin, aber ab und an sollte das mal drin sein. Sie sind auf jeden Fall einfacher zu dosieren als pures Öl und lassen sich auch gut auf die Kopfhaut auftragen, ohne dass es gleich fettig aussieht.

Bild bei sehr trüben Winterwetter


Bild Seife nach Wäsche


Fazit 1. Wäsche: Tolle Seife, die die Pre-Wash-Kur ohne Probleme raus gekriegt hat und mir schöne kräftige und gepflegt weiche Haare beschert hat. 

Samstag, 14. Dezember 2013

Per Stöckchen getaggt

Die tolle Wuscheline hat mich dieses Stöckchen geworfen. Es hat zwar etwas länger gedauert, bis ich es geholt habe, aber besser spät als nie! 

Wann liebst du deine Haare am meisten?
Eigentlich liebe ich meine Haare immer, ich habe immer kurze Haare gehabt (höchstens schulterlang). Mit 32 Jahren hat es mich gepackt und ich habe es geschafft, sie lang zu kriegen. 
Aber wenn ich mich festlegen müsste, dann wenn eine kompliziertere Flechtfrisur gelungen ist und ich sie stolz ausführe.

Wann wünschst du dir kurze Haare und warum?
Nie wieder kurze Haare!

Auf welches Beautyprodukt kannst oder willst du keinesfalls verzichten?
Mascara! Ich habe wirklich kurze Wimpern und zudem noch kaum pigmentiert. Ohne Mascara fühle ich mich Nackig.

Dein Lieblingsbuch?
Es sind 2! Einmal die Brautprinzessin und Der letzte Elf

Dein liebstes Reiseziel?
Ich bin leider noch nicht weit rumgekommen, aber ich würde super gerne mal nach Island und auf die Malediven

Welches Adjektiv beschreibt/charakterisiert dich am besten?
Beispiellos

Wie oft am Tag lachst du?
Eigentlich ständig, ich wurde schon ein paar Mal von Wildfremden angesprochen, die sich gefreut haben, dass ich lächelnd durch die Gegend laufe

Wenn du bald sterben müsstest, wenn würdest du sofort anrufen? Oder was würdest du noch tun?
Anrufen würde ich meinen Papa, zu dem ich seit Jahren keinen Kontakt habe. 
Ansonsten würde ich einfach loslassen und mich ohne Ablenkung meinem Gegenüber widmen und jeder Situation achtsam begegnen - ich weiß, dass sollte man sowieso tun, aber in unserer Zeit, in der man immer zuviel machen muss, ist das selten möglich.

Was macht dich glücklich bzw. woran hängst du am meisten? Was machst du am liebsten bzw. womit beschäftigst du dich am liebsten?
Ich bin gerne mit meinem Hund draußen unterwegs und ich fotografiere unheimlich gerne. Glücklich macht mich ein gutriechendes ausgedehntes Bad und Kuscheleinheiten mit meinem Hund.

Deine größte Sehnsucht, dein größter Wunsch?
Da ich vor über 12 Jahren meinen Seelenverwandten gefunden und letztes Jahr geheiratet habe, wünsche ich mir nichts mehr, als gesund alt mit ihm zu werden. Mein größter Albtraum wäre eine Krankheit oder ein Unfall, der uns trennt.

Eigentlich soll ich mir nun 10 eigene Fragen ausdenken und 10 weiteren Bloggern das Stöckchen hinwerfen, aber ich muss sagen, dass ich die 10 Fragen oben wirklich schön finde und wer sich damit angesprochen fühlt, sollte die Fragen übernehmen und auch beantworten.

Langzeittest Kokos Seide soft 5. Wäsche


Bild Seife vor Wäsche

Seife: Kokos Seide soft - Olivenöl, Kokosmilch, Traubenkernöl, Babassubutter, Jojobaöl, Avocadoöl, Mangobutter, Rizinusöl, Seide, PÖ - Überfettung 7%.

Schäumverhalten: recht schnell, musste aber nochmal nachgelegt werden

Auswaschen: ohne Probleme

Verbrauch: vor der Wäsche 22 gr. - nach der Wäsche 16 gr.

Pre-Wash-Kur: keine

Rinse: 7 Messlöffel Vitamin C Pulver auf einen Liter gefiltertes Wasser

Trockenzeit: ca. 3 Stunden

Kämmbarkeit: wirklich gut

Geruch: Die Seife riecht sooo wunderbar, warm, leicht süßlich nach Vanille, Honig und ein bisschen Kokos

Kopfhaut: selbst die übliche Stelle am Stirnansatz hat nicht geschuppt

Ansatz: wunderbar glänzend und etwas Volumen

Längen: immer noch elektrisch (Schluss jetzt, ich schiebe das auf das Wetter), dafür aber toll kämmbar, kühl, glatt und glänzend

Spitzen: kein Unterschied zu den Längen

Glanz: wunderbarer Seidenglanz

Rückstände in der Bürste: immer noch ordentlich

nächste Wäsche: nach 6 Tagen

Wetter: kaltes und meist feuchtes Wetter

Besonderheiten: Vor der Wäsche waren die Haare von der Cassia Kur vor der letzten Wäsche ordentlich belegt. 


Bild bei sehr regnerischem Winteranfangswetter


Bild Seife nach Wäsche


Fazit 5. Wäsche: Ich hab meine Haare wieder! Die Aufladung schiebe ich auf das Wetter, aber sie glänzen schön und sie gefallen mir richtig gut. Durch die Kur vor der letzten Wäsche sind sie schön kuschelig. Wenn ich jetzt noch auf hohem Niveau meckere, dann wegen der Flutschigkeit in Dutts. Aber ich hätte die Haare sowieso am liebsten die ganze Zeit offen getragen.

Abschlussfazit: Ich liebe diese Seife einfach - allein schon der Geruch! - zudem pflegt sie gut. Ich kann trotzdem "nur" 4 Sterne geben, weil es nicht optimal gelaufen ist und auch einen halben Punkt Abzug wegen den Parfumölen (sollen aber echt wenig sein)

Bewertung: ☺☺☺☺☻

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Lanzeittest Kokos Seide soft 4. Wäsche


Bild Seife vor Wäsche

Seife: Kokos Seide soft - Olivenöl, Kokosmilch, Traubenkernöl, Babassubutter, Jojobaöl, Avocadoöl, Mangobutter, Rizinusöl, Seide, PÖ - Überfettung 7%.

Schäumverhalten: recht schnell ordentlicher und standfester Schaum

Auswaschen: ohne Probleme

Verbrauch: vor der Wäsche 12 gr. - nach der Wäsche 5 gr.

Pre-Wash-Kur: Cassia-Kur

Rinse: 7 Messlöffel Vitamin C Pulver auf einen Liter gefiltertes Wasser mit etwas AO White Chamomille Condi (Menge von ca. 2 Erbsen)

Trockenzeit: ca. 3,5 Stunden

Kämmbarkeit: etwas hakelig

Geruch: Die Seife riecht sooo wunderbar, warm, leicht süßlich nach Vanille, Honig und ein bisschen Kokos

Kopfhaut: selbst die übliche Stelle am Stirnansatz hat nicht geschuppt

Ansatz: wunderbar glänzend und ordentlich Volumen

Längen: belegt aber weich und ein bisschen Glanz mit immer noch elektrischer Aufladung

Spitzen: leicht trocken

Glanz: nicht ganz so viel

Rückstände in der Bürste: schon ordentlich, ich musste nach dem ersten Durchbürsten schon den Tangle Teezer waschen

nächste Wäsche: nach 3 Tagen (ich konnte den Dreck nicht mehr sehen, die Ansätze waren noch in Ordnung

Wetter: kaltes (fast schon Winter-)Wetter

Besonderheiten: Cassia-Kur (oder in diesem Fall genauer gesagt, Henna goldblond)



Inhaltsstoffe: Cassia italica leaf powder (eig. Cassia obovata oder Senna italica), Rheum palmatum extract (türkischer Rhabarber), Chamomilla recutita extract (Kamille), Rosmarinus officinalis extract (Rosmarin), Lawsonia inermis leaf extract (Henna)

Ich habe die halbe Packung mit einem halben Liter kochendem Wasser angerührt, eine halbe Stunde abkühlen lassen und dann in den Haaren verteilt. Eine halbe Stunde einwirken lassen, gründlich ausgespült und dann mit Seife gewaschen. Die Haare waren dann extrem schwer entwirrbar und sehr belegt, das kenne ich aber noch aus Hennazeiten. Dafür sind sie recht schnell getrocknet und hatten ein unheimliches Volumen. Die Bürste musste ich allerdings gleich nach dem ersten Ausbürsten mit Reiniger auswaschen, so ein Schmodder hatte sich festgesetzt. Meine vereinzelt grauen Haaren, hab ich nicht mehr gefunden, etwas Farbwirkung war also da, sonst hat man in den Haaren außer wunderbarem Glanz an Farbveränderung nichts gesehen. Cassia stärkt die Haare wie Henna, macht sie geschmeidig und toll glänzend.

Es gibt von dieser Firma auch noch ein neutrales Henna, das allerdings "nur" Cassia und Henna als Inhaltsstoff hat und ich somit die zusätzlichen Pflanzenwirkstoffe lieber genommen habe. 

Bild bei sehr trüben Winteranfangswetter


Bild Seife nach Wäsche


Fazit 4. Wäsche: Tja, da wird wohl nochmal eine folgen müssen um eine Tendenz abzugeben. Diesmal hat die Cassia-Kur doch ordentlich Rückstände hinterlassen. Aber wenn ich das mit Henna vergleiche, sind die Haare besser gepflegt mit der Seife, als wenn ich mit Shampoo ausgewaschen habe.

Montag, 9. Dezember 2013

Langzeittest Kokos Seide soft 3. Wäsche


Bild Seife vor Wäsche

Seife: Kokos Seide soft - Olivenöl, Kokosmilch, Traubenkernöl, Babassubutter, Jojobaöl, Avocadoöl, Mangobutter, Rizinusöl, Seide, PÖ - Überfettung 7%.

Schäumverhalten: zögerlich, dann aber üppig

Auswaschen: ohne Probleme

Verbrauch: vor der Wäsche 17 gr. - nach der Wäsche 12 gr.

Pre-Wash-Kur: keine

Rinse: 8 Messlöffel Vitamin C Pulver auf einen Liter Salbeitee mit gefiltertes Wasser

Trockenzeit: eine gefühlte Ewigkeit (ca. 8 Stunden)

Kämmbarkeit: sehr gut

Geruch: Die Seife riecht sooo wunderbar, warm, leicht süßlich nach Vanille, Honig und ein bisschen Kokos

Kopfhaut: die übliche Stelle am Stirnansatz hat nicht geschuppt, dafür haben sich in den folgenden Tagen auf der ganzen Kopfhaut größere Schuppen gebildet

Ansatz: glänzend und etwas Volumen

Längen: leicht belegt, kaum Glanz, noch ganz leicht elektrisch

Spitzen: etwas aufgeplustert, mit der Zeit besser werdend

Glanz: irgendwo

Rückstände in der Bürste: ganz wenig

nächste Wäsche: nach 4 Tagen

Wetter: kaltes (fast schon Winter-)Wetter

Besonderheiten: Diesmal habe ich mir in die Rinse 2 Teebeuteln Salbeitee gemischt. Der Salbei soll eine beruhigende Wirkung auf die Kopfhaut haben, so dass sie weniger schnell fettet. Angeblich hilft er auch gegen Haarausfall und beschleunigt das Wachstum. Er soll auch gegen Vergilbung bei grauen Haaren helfen, eine dunklere Haarfarbe intensivieren und hinterlässt zudem einen tollen Glanz.

Bild bei sehr trüben Winteranfangswetter


Bild Seife nach Wäsche


Fazit 3. Wäsche: Ich gehe davon aus, dass der Fehler diesmal bei mir liegt. Ich hab sehr spät am Abend gewaschen, die Haare kaum im Handtuch gelassen und sie fast noch nass in den Nachtzopf gepackt. Da hab ich schon von einigen gehört, dass das Klätschigkeit beschwert hat, wie bei mir jetzt auch. Entsprechend bin ich zwar nicht zufrieden, aber es wird eine nächste Wäsche geben um zu sehen, ob es wirklich daran lag.

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Langzeittest Kokos Seide Soft 2. Wäsche


Bild Seife vor Wäsche

Seife: Kokos Seide soft - Olivenöl, Kokosmilch, Traubenkernöl, Babassubutter, Jojobaöl, Avocadoöl, Mangobutter, Rizinusöl, Seide, PÖ - Überfettung 7%.

Schäumverhalten: zögerlich, dann aber üppig

Auswaschen: ohne Probleme

Verbrauch: vor der Wäsche 24 gr. - nach der Wäsche  17 gr.

Pre-Wash-Kur: keine

Rinse: 8 Messlöffel Vitamin C Pulver auf einen Liter gefiltertes Wasser

Trockenzeit: 4 Stunden

Kämmbarkeit: wie durch warme Butter

Geruch: Die Seife riecht sooo wunderbar, warm, leicht süßlich nach Vanille, Honig und ein bisschen Kokos

Kopfhaut: die übliche Stelle am Stirnansatz schuppt direkt nach dem Waschen, am nächsten Tag war alles zufrieden

Ansatz: glänzend und etwas Volumen, aber wieder recht schnell strähnig (so ab Tag 3)

Längen: zum Reinkuscheln weich und toller Glanz, noch ganz leicht elektrisch

Spitzen: wie die Längen

Glanz: wunderbarer Seidenglanz

Rückstände in der Bürste: ganz wenig

nächste Wäsche: nach 5 Tagen

Wetter: kaltes (fast schon Winter-)Wetter

Besonderheiten: keine


Bild bei trüben Winteranfangswetter


Bild Seife nach Wäsche


Fazit 2. Wäsche: Hier hatte ich jetzt wieder das Steffi-Seifen-Phänomen - am ersten Tag nach der Wäsche waren die Haare noch stumpf und fest, am Tag darauf wunderbar glatt, glänzend und weich, am 3. Tag wurde nochmal ne Schippe Glanz und Weichheit drauf gepackt. Auch wenn die Ansätze recht schnell wieder strähnig waren, war das Gesamtergebnis doch zufriedenstellend.

Donnerstag, 28. November 2013

Langzeittest Kokos Seide soft 1. Wäsche


Bild Seife vor Wäsche (mit Blitz)

Seife: Kokos Seide soft - Olivenöl, Kokosmilch, Traubenkernöl, Babassubutter, Jojobaöl, Avocadoöl, Mangobutter, Rizinusöl, Seide, PÖ - Überfettung 7%.

Schäumverhalten: schnell aber nicht ganz so standfest

Auswaschen: ohne Probleme

Verbrauch: vor der Wäsche 28 gr. - nach der Wäsche  24 gr.

Pre-Wash-Kur: LOC mit Rosenwasser, Shoreabutter und Heymountain Haircreme gute 24 Stunden wirken gelassen (dazu ein sehr informativer Blogeintrag der lieben Wuscheline)

Rinse: 8 Messlöffel Vitamin C Pulver auf einen Liter gefiltertes Wasser

Trockenzeit: 4 Stunden

Kämmbarkeit: super

Geruch: Die Seife riecht sooo wunderbar, warm, leicht süßlich nach Vanille, Honig und ein bisschen Kokos

Kopfhaut: die übliche Stelle am Stirnansatz schuppt direkt nach dem Waschen, am nächsten Tag war alles zufrieden

Ansatz: glänzend und etwas Volumen

Längen: zum Reinkuscheln weich und toller Glanz, noch ganz leicht elektrisch

Spitzen: am ersten Tag nach der Wäsche noch etwas störrisch, dann weich, wie die Längen, aber trotzdem noch störrisch in alle Richtungen (kann aber auch am monatlichen Schnitt am gleichen Tag liegen)

Glanz: wunderbarer Seidenglanz

Rückstände in der Bürste: keine

nächste Wäsche: nach 4 Tagen

Wetter: kaltes (fast schon Winter-)Wetter

Besonderheiten: Vorwäsche für die neue Seife mit Aubrey Organics Blue Camomile Shampoo, da das auch einen basischen ph-Wert hat. Ich hab dieses Shampoo lange Zeit gerne verwendet und auch zuverlässig immer schöne Haare gehabt. Da ich noch ne halbe Flasche im Schrank stehen habe, dachte ich mir, dass das eigentlich die ideale Vorwäsche zur basischen Seifenwäsche ist. Als ich noch ausschließlich mit Shampoo gewaschen habe, wurde immer verdünnt. Ich komme schlecht damit zurecht, wenig Shampoo zu verteilen und nehme deshalb immer einen Klecks (diesmal waren es knappe 5ml, also nicht ganz ein Teelöffel) und verdünne es mit 200 ml Wasser in einer alten Shampooflasche, das ich dann auf den nassen Haaren verteile, bis es schäumt. Ich hab damit noch immer komplett meine Haare sauber gekriegt (außer ich hab mal ne fette Ölkur gemacht, dann hab ich das doppelte an Shampoo genommen). 


Bild bei sehr trüben Winteranfangswetter


Bild Seife nach Wäsche


Fazit 1. Wäsche: Der Ansatz war nach 4 Tagen schon nicht mehr super schön. Die Spitzen sind komisch aber gesund. Ich bin gespannt auf die nächste Wäsche. Aber schlecht war es jetzt nicht. Die Haare sind weich, glatt und kräftig.

Sonntag, 24. November 2013

(Tag 3) 20 persönliche Dinge über mich

Das war mal ein "geklauter" Tag mit 85 Fragen, die ich etwas aufteilen möchte.

1. Welches Produkt hast du schon komplett aufgebraucht diesen Monat?
Meine Farfalla Pure Sensitive Creme und das Karottenöl von Arya Laya.

2. Glaubst du an Übersinnliches?
Nicht völlig überzeugt, aber doch

3. Seit wann bist du bei Blogger?
Seit Mai 2007 bin ich schon Leser, selbst blogge ich seit Januar 2013

4. Wann warst du das letzte Mal im Urlaub?
Letztes Jahr über Weihnachten waren mein Mann, Hundi und ich in Dänemark

5. Verwendet du gerne Selbstbräuner oder gehst du ins Solarium?
Solarium nie! Selbstbräuner (NK) nur im Winter, ich will aber versuchen diesen Winter mit dem Karottenöl hinzukommen

6. Wo ist dein Handy?
Immer irgendwo in meine Nähe und Nachts aus

7. Dein Partner?
Mein Göttergatte, mein bester Freund, mein Geliebter und mein Seelenverwandter

8. Welcher Nagellack ist dein liebster Winternagellack?
Öh, ja, meine Tochter macht meine Nägel schon ne ganze Weile mit Gel, von daher benutze ich keinen Lack

9. Hast du ein Produkt in der Farbe rot?
Nein, ich hab aber seit letzten Sommer ein Shirt in rot

10. Dein Lieblingsgesichtsprodukt?
Momentan die Coldcreme oder das Lippenbalsam von Heymountain als Nachtcreme (und natürlich meine Seifen)

11. Hast du ein Lieblingssalatdressing?
Hauptsache Joghurt dabei

12. Dir werden 50.000 Euro angeboten. Diese bekommst du aber nur wenn eine völlig fremde Person einen Monat bei dir wohnen kann. Was machst du?
Nein danke, ich bin kein Mensch für Besuch (weder bei mir noch ich bei jemand anderem) und da es sich hier auch noch um eine fremde Person handelt, wäre das gar nichts für mich

13. Deine Haare?
Schon fast mein Hobby. Hüftlang, aalglatt, sehr gepflegt und gehätschelt

14. Deine Mama?
Reden wir lieber nicht drüber. Nur soviel: wir haben nicht das beste Verhältnis

15. Hast du ein Produkt in der Farbe orange?
Nein, ist so gar nicht meine Farbe an mir

16. Dein Papa?
Hat die Familie getauscht und leider keinen Kontakt zu mir

17. Was läuft bei dir im Fernsehen?
Unter der Woche liebend gerne Serien (Mystery oder Criminal) - ich freue mich schon auf die American Horror Story 3 und am Wochenende dann Spielfilme (am liebsten Action)

18. Was ist dein Lieblingslippenprodukt im Winter?
Burts Bees Lipbalm Pomegrante

19. Was befindet sich in deiner Tasche?
Portemonnaie, Handy, (Firmen-)Schlüssel, Taschentücher, Seife (), Schmerztabletten, dünne Hundeleine und natürlich Gassibeutel

20. Deine Schminksünden?
Keine Grundierung, kein Blush, keine Brauenkontour. Wert wird eigentlich nur auf die Augen gelegt und der Rest vernachlässigt

Langzeittest Tellus 3. Wäsche



Bild Seife vor Wäsche

Seife: Tellus  Avocadoöl, Rizinusöl, Babassuöl, Traubenöl, Mandelöl, Tonerde, Rosmarinöl, Ho-Öl, Patchouli, Zitronensäure - Überfettung 4%

Schäumverhalten: schnell, cremig und standfest

Auswaschen: sehr gut

Verbrauch: Gewicht 31 gr. vor Wäsche -  26 gr. nach der Wäsche

Pre-Wash-Kur: keine

Rinse: 8 Messlöffel Vitamin C auf 1 Liter mit gefiltertem Wasser angesetzten Katzenminzetee

Trockenzeit: 4 Stunden

Kämmbarkeit: durch die anhaltende Aufladung teilweise nicht einfach

Geruch: Hier riecht das Ho-Öl raus 

Kopfhaut: kleine Schuppen

Ansatz: glatt, daher auch kaum Volumen

Längen: weich, nicht ganz so glänzend und die elektrische Aufladung war diesmal leicht, dafür aber durchgängig da

Spitzen: fusselig

Glanz: vorhanden

Rückstände in der Bürste: mehr als sonst

nächste Wäsche: nach 4 Tagen

Wetter: kühl bis kaltes, durchwachsenes Herbswetter

Besonderheiten: Als Leave-in habe ich die Heymountain Hair Creme Dornröschen (im Forum findet ihr die Inhaltsstoffe, da sie grade nicht im Shop ist) verwendet, in der Hoffnung, die Aufladung dadurch zu vermindern, was mir allerdings nicht gelungen ist.


Bild bei Kunstlicht ohne Blitz



Bild Seife nach Wäsche


Fazit 3. Wäsche: Die Haare waren fusselig, schlecht kämmbar durch die elektrische Aufladung und einfach nicht schön.

Abschlussfazit nach 3 Wäschen: Ist wohl leider nur eine Seife für eine Wäsche. So tolle Haare sie macht, wenn ich sie einmal verwenden, so schlimm wird es, wenn sie mehrmals hintereinander benutzt wird. Verteufeln mag ich diese Seife nicht, da sie sooooo tolle Haare macht, wenn man sie zwischendrin mal verwendet. Ich werde nur sicherlich so lange an meinen Vorräten haben. Mal sehen, ob das bei anderen Tonerdenseifen auch so ist.

Bewertung: ☺☺☻☻☻