Translate

Montag, 21. Oktober 2013

Langzeittest Aegyptus 1. Wäsche



Bild Seife vor Wäsche

Seife: Aegyptus Olivenöl, Rizinusöl, Schwarzkümmelöl und Mandelöl - 4 % Überfettung

Schäumverhalten: sehr gut und üppig - es wurde aber auch vorgewaschen

Auswaschen: ohne Probleme

Verbrauch: Gewicht 25 gr. vor der Wäsche- 23 gr. nach der Wäsche

Pre-Wash-Kur: nein

Rinse: 2 ½ Esslöffel Plastikzitrone in 1 Liter warmes gefiltertem Wasser

Trockenzeit: 4 Stunden

Kämmbarkeit: recht gut, hab ich aber jetzt immer gehabt, wenn ein Shampoobar im Spiel war

Geruch: das Schwarzkümmelöl riecht man etwas heraus

Kopfhaut: direkt nach der Wäsche die übliche Stelle am Stirnansatz etwas trocken, dann alles in Ordnung

Ansatz: klein bisschen Volumen und schöner Glanz

Längen: etwas fest, aber schön glänzend

Spitzen: man merkt schon, dass mit Shampoobar vorgewaschen wurde, sieht es aber nicht

Glanz: vorhanden, aber nicht übermäßig

Rückstände in der Bürste: nein

nächste Wäsche: nach 5 Tagen

Wetter: schönes Herbstwetter, nicht zu kalt und ab und an mal Sonne

Besonderheiten: Vorwäsche mit Shampoobar

Schwarzkümmel stärkt die Kopfhaut und Haarfollikel. Das ätherische Öl des Schwarzkümmels bietet säubernde und reinigende Eigenschaften während der EFA Inhalt es zu einer wunderbaren Feuchtigkeitspflege für Haut und Haar macht. Schwarzkümmelöl wirkt bei äußerlicher Anwendung wegen den ätherischen Ölen entgiftend. Es dringt auch tief in das Gewebe und beschleunigt die Heilung.

Quelle                 


Bild bei schönem Herbstwetter hinterm Fenster


Bild Seife nach Wäsche


Fazit 1. Wäsche: Ich bin jetzt nicht ganz so glücklich, wie sich die Haare anfühlen. Die nächste Wäsche wird es zeigen, was die Seife taugt.

Kommentare:

  1. Hallo! Ich finde deinen Blog sehr interessant. Mit was für einem Shampoo-Bar wäschst du vor? Viele Grüße, Anja!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir einen Shampoobar selbst gerührt mit SLSa und diversen Ölen - in diesem benutzten war das Hauptöl Avocadoöl. Hast Du meinen Post http://alle-meine-haarseifen.blogspot.de/2013/09/vorwort-zu-den-langzeittests.html gelesen? Da wird das nochmals etwas genauer beschrieben. Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo,

    ich lese jetzt schon länger Deinen Blog mit und bewundere Deine schönen Haare. Ich habe jetzt Jahre lang es immer wieder mit Seife probiert - erst jetzt wo ich Steffis Seifen kenne, klappt es endlich...
    Allerdings muss ich feststellen, dass die Seifen extrem viel Farbe ziehen und ich fast doppelt so oft färben muss, wie zuvor. Da deine Haare so einen wunderbaren Rotschimmer haben, nehme ich an, sie sind auch gefärbt - hast Du denn derartige Probleme, dass die Farbe so extrem gezogen wird?
    Kann ich das verhindern?
    Liebe Grüße
    Lilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      jaja, die guten Steffi Seifen... :o)))

      Mittlerweile sind nur noch meine Längen rot, ich lasse seit über einem Jahr meine Naturhaarfarbe wieder rauswachsen und habe vorher mit Henna gefärbt. Anfangs hat es noch ordentlich ausgeblutet, was mittlerweile noch hält, hat aber auch einige Schichten Henna hinter sich. Einen Tipp diesbezüglich kann ich Dir leider auch nicht geben, Seife öffnet die Schuppenschicht der Haare doch mehr, als Shampoo das tut und somit können die Farbpigmente eher wieder "herausfallen". Färbst Du denn chemisch oder auch mit Henna? Mit Henna wäre es ja nicht so schlimm, wenn man öfter färben muss, wenn man den Kostenfaktor mal weg lässt. Und wie man sieht, hält es nach einiger Zeit richtig gut.

      Tut mir leid, dass ich Dir da nicht weiter helfen kann.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Huhu,

    macht ja nichts, hätte ja sein können. Ich färbe chemisch (essensity, was für Allergiker geeignet sein soll). Mit Henna kann ich leider gar nicht mehr färben - habe ich lange gemacht - aber ich habe eine heftige Allergie gegen Henna entwickelt. Leider.
    Trotzdem danke und ich freue mich auf weitere Berichte von Dir!

    Liebe Grüße
    Lilla

    AntwortenLöschen